Kennst du das? Du fühlst sich unwohl in einer Situation, bist aber nicht in der Lage zu sagen, was genau dich stört. Du spürst nur, dass nicht mehr glücklich bist in deinem Leben, dass der Schwung und die Lebensfreude fehlen. Verdräng das Gefühl nicht, sondern nimm dir ausreichend Zeit, die Ursachen dafür zu erforschen. In einem frühen Moment ist es möglich, selbst aktiv zu werden und die Sache zu einem Besseren zu wenden. Wenn du zu lange wartest, besteht die Gefahr, dass du nur noch reagieren kannst. Gerade die Krise in der Lebensmitte, in der sogenannte Midlife Crisis, drängt sich die Frage auf, ob man das Leben so weiterführen möchte, wie es im Augenblick ist oder ob es nicht doch endlich Zeit wäre, Entscheidungen zu treffen. Entscheidungen, die schon lange in dir gären, gegen die du dich aber bisher erfolgreich gewehrt hast.

Am Anfang ist Abwehr
Denn ein Neuanfang kostet Kraft. Du weißt nicht, was du bekommst, doch du weißt, was du loslassen müsstest. Kein Wunder, wenn die erste Reaktion auf eine Veränderung Abwehr ist. Und kein Wunder, dass du begonnen hast, dir die Dinge schön zu reden. Du möchtest Gewohnheiten nicht aufgeben, im sicheren Hafen bleiben, bekannte Menschen, Dinge oder Denkmuster festhalten. Lähmender Stillstand ist die Folge. Du verharrst in unguten Situationen. Ist es da nicht besser, sich mutig einem Neubeginn zu stellen?

Natürlich kannst du dich gegen notwendige Veränderungen wehren und hoffen, dass der Druck nachlässt. Doch das kostet Kraft. Du könntest aber stattdessen auch deine Energie darauf ausrichten, solche Herausforderungen als Chance zu begreifen und zu lernen, das Beste daraus zu machen. Es liegt bei dir, es ist deine eigene Entscheidung.

Die Chancen der Veränderungen
Veränderungen bedeuten Wachstum und Lebendigkeit. Wenn du dich auf unbekanntes Terrain begibst, den Neuanfang wagst, wirst du neue Erfahrungen machen und bist in der Lage, deine Potenziale zu entfalten. Mehr und mehr findest du so zu dem Leben, das zu dir passt und das dich glücklich macht.

Wenn du die Chancen ergreifst und die Ziele, die du dir gesteckt hast, erreichst, stärkst wir dein Selbstbewusstsein und trainieren den Muskel der Selbstwirksamkeit. Ein Geschenk, das du dir selbst machst. Du wirst mutiger für nächste Schritte, traust dir in Zukunft sogar höhere Ziele zu.

Was du vorher noch tun kannst
Bevor du dich allerdings dazu entschließt, den Neuanfang zu wagen, solltest du ausloten, ob es Möglichkeiten gibt, die Situation so zu verbessern, dass du wirklich zufrieden bist. Doch sei ehrlich zu dir selbst, denn mit einem faulen Kompromiss, einem „Es geht schon noch“ schiebst du die Entscheidung nur hinaus und verlängerst dein Leiden.

Wenn du aber nach allen Versuchen zu der Erkenntnis kommst, dass sich die Dinge nicht ändern lassen, dann übernimm die Verantwortung für dein Leben, triff eine Entscheidung und wage den Neuanfang.

 

****************************************************************

Dieser Artikel ist Teil einer Serie:
Die Beziehung kriselt (folgt)
Wenn Arbeit sinnlos scheint (folgt)
Der Körper meldet sich (folgt)
Wo bleib eigentlich ich? (folgt)

Du möchtest dich auf den Weg machen und dein Leben neu ausrichten?

Dann findest Du hier deinen Fahrplan: