Vergiss deine Zweifel

ZweifelHast du das schon erlebt? Dieses Gefühl, dass etwas nicht stimmt? Du weißt nicht was, doch du fühlst dich richtig unwohl. Bist nicht in deiner Mitte. Mir ging es vor Jahren so. Meine Selbständigkeit lief gut, das konnte nicht der Grund sein. Als ich bei einer Routineuntersuchung meinem Arzt sagte, ich fühle mich nicht im Fluss, sah er mich mit großen Augen an. Auf eine solche Aussage wusste er nicht zu reagieren.

Einige Wochen später fiel mir per Zufall bei einer Freundin der dicke Katalog eines Versandhauses für Künstlerbedarf in die Hände und plötzlich war mir klar, was mir fehlte: Das kreative Gestalten, das Malen und Zeichnen, der Umgang mit Farben. Doch wie wollte ich neben einer intensiven Berufstätigkeit dafür noch Zeit finden? Das konnte doch gar nicht gehen.

 

Statt deine Träume aufzugeben, gib lieber deine Zweifel auf.
Arnold Schwarzenberger

Genau deshalb ich wollte es probieren. Ich richtete mir eine kleine Malecke ein, damit ich, würde sich ein kleines Zeitfenster auftun, sofort loslegen konnte. Manchmal waren es nur zehn Minuten, doch oh Wunder, allmählich lernte ich, meine Arbeit so einzuteilen, dass daraus auch mal eine halbe oder gar eine Stunde wurden. Ich war im Flow, freute mich am Tun und daran, dass ich die Ergebnisse in Händen halten konnte. Das Beste aber war die Energie, die mir daraus erwuchs.

Das stete Üben, vor allem aber, weil ich neues Wissen wie ein Schwamm aufsog, mich durch Bücher und Anleitungsvideos, über Plattformen wie Pinterest und Instagram inspirieren ließ, konnte ich viel lernen. Wenn ich meine ersten Skizzenbücher mit denen heutigen vergleiche, sehe ich einen großen Unterschied.

Mach den Anfang und du wirst merken, wie sich ein Baustein zum anderen fügt. Du lernst, es wird mehr und du kannst stolz sein auf dich. Was wäre, wenn du gar nicht angefangen hättest? Nicht auszudenken. :-)

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert