" /> Isabel Nitzsche, Spielregeln im Job durchschauen (Buchbesprechung) - Selbstbewusst werden

Frauen gehen mit guten Noten von Schule und Hochschule ab, sind bienenfleißig am Arbeitsplatz, sammeln Weiterbildungen und kommen doch oft nicht vorwärts. Woran das liegt?

Eine Antwort darauf gibt Isabel Nitzsche in ihrem Buch
Spielregeln im Job durchschauen

Sie legt dar, nach welchen Regeln Frauen spielen und wie sehr diese hinderlich sind in einer männlich geprägten Arbeitswelt. So haben Frauen z.B. ein ambivalentes Verhältnis zur Macht. Sie sehen darin vor allem ein Instrument, andere zu dominieren statt der Chance, über den Spielraum und die Ressourcen zur Gestaltung zu verfügen.

Für Männer ist Macht etwas ganz Normales, sie kennen sich aus mit Konkurrenz und wollen sich durchsetzen. Darauf sind die Strukturen im Umfeld der meisten Branchen ausgerichtet.  

Isabel Nitzsche möchte ihre Leserinnen nicht ermuntern, es den Männern gleich zu tun, sondern anregen, sich der Spielregeln bewusst zu werden. Wenn Frauen herausfinden, wie das Spiel gespielt wird, haben sie es in der Hand, mit eigenen Strategien mitzumischen. Und das zu ihrem eigenen Vorteil.  Die Autorin gibt ihrem Buch deshalb auch den Untertitel ‘Frauen knacken den Männer-Code’.

Die zehn Spielregeln

  1. Macht ist großartig!
  2. Es gibt immer einen Platzhirsch
  3. Am Ende zählt nur das Ergebnis
  4. Mut zum Risiko hilft beim Vorankommen
  5. Jungs spielen lieber mit Jungs und Old Boys helfen sich
  6. Verbündete pflegen
  7. Fleißig gilt im Job nicht viel
  8. Gesichtsverlust ist gefährlich
  9. Wer fragt, hat schon verloren
  10. Im internationalen Business punkten

Isabel Nitzsche bezieht sich in ihren Aussagen auf eine fundierte Recherche und flicht immer wieder Fallbeispiele ein, die es jeder Leserin möglich machen, einen Bezug zu eigenen Erfahrungen herzustellen. Denkfragen und Impulse, Anregungen zu einem Check und Handlungsvorschläge runden das Ganze ab.

Für Diejenigen, die beruflich im internationalen Kontext unterwegs sind, ist gerade das letzte Kapitel eine Hilfe. Isabel Nitzsche geht hier auf die Zusammenarbeit in internationalen Teams ein und betont, wie sehr es gerade im Anfangskontakt darauf ankommt, den eigenen Status zu etablieren. Denn damit werden die Weichen für die weitere Zusammenarbeit gestellt.

Frauen haben häufig noch Nachholbedarf darin, im Netzwerken ein hilfreiches Instrument für den beruflichen Aufstieg zu sehen. So ist es gut, dass das Buch auch eine umfangreiche Zusammenstellung entsprechender Kontaktadressen enthält.

Hier können Sie das Buch bestellen:

Isabel Nitzsche, Spielregeln im Job durchschauen  (Paperback)
Frauen knacken den Männer-Code
Kösel-Verlag 2011
Kindle Edition

Wenn Sie meinen Newsletter bestellen wollen, können Sie das hier tun. Dann verpassen Sie keinen neuen Artikel mehr.
Alle 4 Wochen, kostenlos, unverbindlich und jederzeit auch wieder abzubestellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.